OBAMAINBERLIN    Neuer Berliner Kunstverein    05/03 – 26/04 - 2013

curated by Kathrin Becker

 

Mit einer Ausstellung im Showroom des Neuen Berliner Kunstvereins zeigt OBAMAINBERLIN zum ersten Mal einen Ausschnitt der Aktivität in der Dead Zone. Die Präsentation kombiniert in einer Videoinstallation mit zwei symmetrischen Projektionsflächen auf den schmalen Seiten des Raumes die Rede im Faß (Talking in porridge) aus dem Zusammenhang der Ausstellung im Kunstverein Rosenheim mit den Videodokumenten aus der visitation 9 vom 29.9.2012. In der Rede, überlagert vom Rauschen des starken Regens, erklärt Nitschke seine Motivation, auf den Werkkörper Zakharovs zuzugreifen. Auf einer der langen Seiten des Raumes dokumentieren Fotografien die visitation2. 

Gegenüber liegen auf zwei Abgüssen der nachmodellierten Totenmaske von Heinrich Kleist die Porträts von Nitschke und Zakharov, jeweils nach einem Videostill modelliert, das die aufgeblähte Backe bei dem Verzehr eines mit dem Bild Kleists verzierten Kekses, aufgenommen im Kleist-Museum in Frankfurt (Oder), zeigt (vgl. visitation 3). Die Doppel-Reliefs sind aus weißer und dunkler Schokolade gegossen.

1/5