THE WAY OF ENTHUSIASTS      VENEDIG PALAZZO TRE OCI      29/08 - 25/11 - 2012

within the collateral program of the 13th International Architecture Exhibition Common Ground

curated by Katerina Chuchalina and Silvia Franceschini

 

 

Pre-Action-Installation

CREATION OF A TIME UNIT FOR DEAD ZONE 

 

Mit einer ersten Auskopplung der Praxis in der Dead Zone nimmt OBAMAINBERLIN im Sommer 2012 an der Gruppenausstellung The Way of Enthusiasts im Palazzo Tre Oci im Rahmenprogramm der Architekturbiennale teil.

Der Beitrag besteht aus einer Reihe von in der Eingangshalle im Erdgeschoss installierten Erdkreisen, auf welchen jeweils eine Schwarzwälder Kuckucksuhr steht. Die Kreise richten sich in ihren Proportionen nach den Proportionen der Räder des Mechanismus auf der Karte. Drei einzelne Kreise mit Uhren sind im Haus verteilt und befinden sich in Durchgangsräumen bzw. in einer Toilette. Eine Uhr ist im rückwärtigen Hof in der Erde in einer Kiste vergraben: ihr stummes Bild wird über einen Bildschirm in den Ausstellungsraum übertragen. Der Bildschirm steht auf dem Aushub, den die Kiste verdrängt hat.

Beim In-Gang-Setzen der Uhren werden die Uhren jeweils auf dieselbe Uhrzeit, zwei Uhr nachmittags gestellt. Aus der Dauer, die die Inbetriebnahme der Uhren nacheinander beansprucht, ergibt sich eine Zeitspanne, in der die dreizehn Uhren die vergehende Zeit gleichsam immer wieder zurückstellen. Diese Spanne wird gemessen und als Bestimmung einer eigenen Zeiteinheit in der Dead Zone herangezogen. Während der Kuckuck der vergrabenen Uhr im Bild stumm aus seinem Gehäuse springt, folgen die Uhren auf den Erdhügeln einander mit ihrem Ruf in kurzen Abständen.

Die Installation ist als ‚Pre-Action-Installation‘ ausgestellt. Ziel ist, nach der Ausstellung in Venedig die Uhren in den auf der Karte markierten Zentren des Mechanismus in der Dead Zone zu vergraben. Die Uhren werden dort arbeiten und rufen, bis die Batterien erschöpft sind.

1/4

© 2020 by OBAMAINBERLIN (Vadim Zakharov, Niklas Nitschke)